Datenvernichtung

 

Um Datenträger zu bereinigen oder auch einzelne Partitionen, Verzeichnisse und Dateien endgültig zu löschen, sind verschiedene Verfahren und Vorgehensweisen erforderlich. CDs oder DVDs können bei Bedarf mechanisch zerstört werden (z.B. mit dafür geeigneten Aktenvernichtern).

 

Sollen Dateien von Festplatten gelöscht werden, wird das auf Anwenderebene durch die Löschfunktion des Betriebssystems (Windows / Mac OS / Linux / etc.) realisiert. Dabei werden aber nicht die Daten entfernt, sondern nur der jeweilige Verweis der Datenträgerzuordnungstabelle darauf. Die betroffenen Sektoren werden dann zum erneuten Beschreiben für neue Daten freigegeben. Bis diese jedoch vollständig vernichtet sind, kann einige Zeit vergehen. Im Zuge einer Datenrettung können diese nicht mehr zugeordneten Daten meist vollständig wiederhergestellt werden.

 

Um sicherzugehen, dass gelöschte Daten auch tatsächlich unwiderruflich entfernt werden, gibt es spezielle Softwarelösungen, die durch das gezielte mehrfache Überschreiben der betroffenen Sektoren eine Wiederherstellung unmöglich machen. Bei mechanisch defekten Datenträgern kann die endgültige Beseitigung vorhandener Daten nicht mit Hilfe einer Software erfolgen, da meist kein Zugriff auf die Festplatte, den USB-Stick oder die Flash-Card möglich ist. In diesem Fall ist eine fachmännische Demontage mit anschließender Zerstörung der datenbeinhaltenden Bauteile erforderlich.

 

Aktuelle Nachrichten